Pay per Use

Wenn Sie in auftragsschwachen Monaten Ihr Mietfahrzeug kaum nutzen, können Sie mit Pay per Use die monatliche Mietrate kurzzeitig senken. Die entstandene Differenz wird dann später auf die reguläre Mietrate aufgeschlagen.

So funktioniert’s:

  • Abwicklung über Ihren Rental-Berater
  • Nachverfolgung via Telematik

Beispielrechnung:
Nehmen wir mal an Sie haben ein Baufahrzeug für 12 Monate gemietet und zahlen eine Mietrate von 2.000 € monatlich. Aufgrund eines Auftragslochs im Winter (Nov.-Dez.) brauchen Sie dank der Pay per Use-Option 2 Monate lang nur eine reduzierte Mietrate von 500 € zahlen.

Die entstandene Differenz (2 x 1.500 € = 3.000 €) wird auf die restlichen 10 Monate aufgeteilt. Dadurch ergibt sich eine mtl. Mietrate von 2.000 € + 300 € = 2.300 € für die restliche Laufzeit.

Bitte beachten Sie:
Saisongeschäft sollte bei der Mietvertragserstellung berücksichtigt werden.